Maui

Das „Blowhole“ am Nakalele Point

14. Februar 2011

Wir passieren weitere atemberaubende Strände und lassen auf dem Weg zum „Blowhole“ auch eine lehmartige Felsformation rechts und links der Straße hinter uns. Alles hier ist rötlich gefärbt. Das soll uns später noch einmal begegnen. Wir sind am nördlichsten Punkt von Maui angekommen und halten an. Die Klippen fallen steil zum Meer hinab und ein kleiner Wegweiser führt uns hinab zu einem Loch im Lavagestein. Die Brandung tost und sprüht eine meterhohe Wasserfontäne nach oben.

Hawaii Urlaub 260 (Custom)

Wir klettern hinab und verweilen mehrere Minuten hier. Mal etwas weiter weg, mal näher dran. Zu sehr wollen wir auch nicht nass werden. Jede Welle ist anders. Mal sieht man nur ein kleines „Blubbern“, ein anderes Mal rauscht eine gewaltige Wassermasse gen Himmel und die Sonnenstrahlen kreieren einen zauberhaften Regenbogen! Auf dem Rückweg zum Auto fallen uns die Felsen auf über die wir geklettert sind. Es sieht aus, als wären in jedem hunderte kleinster Goldpartikel eingeschlossen. Wir haben allerdings bis heute keine Ahnung, was das ist.

Auf dem Weg Richtung Wailuku können wir leider an keiner weiteren schönen Stelle mehr halten. Wir hätten vormittags tanken sollen; wir hätten die kurvenreiche und somit auch spritfressende Strecke nicht unterschätzen sollen. Unsere Benzinanzeige leuchtet mittlerweile dunkelrot und auch der Zeiger will sich nicht mehr wirklich bewegen. Bis zum nächsten Ort sind es bestimmt noch 15-20 Meilen. Ob wir das schaffen? Wir meistern den „one lane road“-Highway 340 und lassen unser Auto teils ohne Motor – nur mit Zündung die Berge hinabrollen – bergauf müssen wir natürlich leider Gas geben.

Hawaii Urlaub 282 (Custom)

Es kommen uns so wenige Autos entgegen, dass uns schon ganz anders wird. Mit jeder gefahrenen Meile werden wir nervöser ob wir es denn wirklich bis Wailuku oder eine Tankstelle davor (die es wahrscheinlich nicht gibt) schaffen werden. Die Meilen ziehen sich ohne Ende, als wir uns endlich der Zivilisation nähern. Wir haben das Ortsschild passiert und nach der nächsten Kreuzung sehen wir rechts endlich das Ziel unserer atemlosen Fahrt. Eine Tankstelle. Wir waren noch selten so glücklich darüber! Jetzt können wir den Weg noch einmal zurückfahren und an all den schönen Orten halten, die wir gerade eben rechts und links liegen lassen mussten.

16 Meilen geht es nun zurück. Die Kurven sowie Berge und Täler sehen wir nun von der anderen Seite her. Wir können nun endlich an dem kleinen Wasserfall der in einem Grundstück herabfließt halten, sehen eine Pferderanch die zum Verkauf ausgeschrieben ist und beobachten fasziniert die Berg- und Tallandschaft die sich uns zeigt. Grün bewaldet, von Wolken bedeckt liegt sie vor uns. Hinter einer Kurve liegt ein großes Grundstück, das uns schon am Hinweg aufgefallen ist. Es stehen dort verschiedenste Skulpturen von den unterschiedlichsten Tierarten herum. Aufgefallen sind uns die zwei großen Holzgiraffen an der Straße. Es scheint allerdings keine öffentliche Ausstellung zu sein, denn alle Tore sind verschlossen und das Ganze wirkt sehr verlassen.

Wir fahren weiter vorbei an bunten Hühner und dunkelbraunen Rindern mit ihren Kälbern. Im Norden haben wir unser Ziel erreicht. Die rot geflammten Klippen die rechts und links der Straße stehen haben wir erreicht. Wir suchen einen Platz um unser Auto abzustellen. Es ist sehr eng hier, aber unser Auto sollte sicher an der Leitplanke stehen, so dass noch ein Fahrzeug vorbeifahren kann. Wir steigen aus und stellen fest, dass in die roten Felsen schon viele Leute ihre Initialen geritzt haben. Na da wollen wir nicht fehlen.

Hawaii Urlaub 312 (Custom)

Auf dem Heimweg passieren einen rosa Imbisswagen, der von gleichfarbigen Steinen am Straßenrand begrenzt wird. Es ist mittlerweile 18 Uhr und hier oben hat schon alles geschlossen. Der nächste Imbiss in Form und Farbe eines amerikanischen Schulbusses ist ebenso schon dunkel und verlassen – wir werden ihn aber wiedersehen. 😉

Unterwegs halten wir wie fast jeden Tag noch an einem Supermarkt und registrieren irgendwie erst jetzt, dass doch heute Valentinstag ist. Überall kann man mit Helium gefüllt Luftballons in Herzform kaufen. Wir entscheiden uns an der Kasse für zwei wunderschöne große Exemplare in weiß und silber-transparent mit typischen Valentinstagsaufschriften. Wir lassen beide in unserem Hotelzimmer schweben und überlegen ob wir sie am Hochzeitstag am Strand an Stelle von Tauben schweben lassen könnten…….

Maui-150211 003 (Custom)

Tags
Show More

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close