Maui

Das Aquarium in Lahaina

17. Februar 2011

Heute ist unser letzter Tag auf Maui. Wir wollen die Zeit genießen und Richtung Lahaina und dem Aquarium schauen.

Hawaii Urlaub 1173 (Custom)

Das Aquarium ist wie eine Art Rundgang aufgebaut. Zu anfangs steht man vor einem großen Teich in dem sich schon allerlei bunte Fische tummeln. Danach gehen wir ins erste Gebäude. In zahlreichen kleinen Glaskästen sind eine Vielzahl an Fischen, Muscheln und ähnlichem Unterwassergetier ausgestellt. Das eine kennt man, das andere hat man noch nie gesehen und so manch eigenartige Kreatur muss man auch erstmal zwischen gleichfarbigen Korallen entdecken, da sie so gut getarnt ist. Sehr viele Aquarien scheinen mit Schwarzlicht beleuchtet zu sein und somit leuchten die eh schon sehr farbenfrohen Fische noch mehr als in der Natur.
Wir sehen den hawaiianischen Staatsfisch Humuhumunukunukuapuaa (Diamant-Picassodrückerfisch) und den unscheinbaren langen dünnen Pfeilfisch. Krabben verstecken sich unter Steinen und auch ein Seepferdchen können wir entdecken. In einem leider sehr kleinen Becken „klebt“ an der Wand ein großer Oktopus! Danach folgt ein großes Becken in dem man Schwarzspitzenhaie bewundern kann.

Wieder draußen im Tageslicht stehen wir an einem Becken in dem man Seesterne und Seegurken berühren kann, wenn man denn vorsichtig möchte. Klar sind wir neugierig wie sich solche Tiere anfühlen. Der Seestern ist hart, so wie man ihn sich vorstellt. Die Seegurke hat allerdings auch eine sehr interessante Konsistent. Hart und weich zugleich, etwas glitschig würde ich fast sagen, so wie die megaflutschigen Wasserquetschies! Im Nachbarpool „baden“ Schildkröten, die gerade von ihrem Pflegern „gefangen“ (im knietiefen Wasser sieht das witzig aus) und an Land gebracht werden, so dass sie von den verrückten Touris angefasst und bestaunt werden können.

Da sich eine riesige Menschentraube vor den doch etwas verärgert wirkenden Schildkröten bildet, wandern wir weiter ins Maui Ocean Center. Dort kann man sich ins Thema Wale einlesen und teils auch interaktiv sein Wissen über diese riesigen Meeressäuger auffrischen.

Wir wandern weiter und bestaunen Quallen und sehen dann einen Taucher der eines der größeren Aquarien reinigt. Vorbei an einem kleinen gelben U-Boot kommen wir in einen großen Raum in dem vom Boden bis zur Decke eine wahnsinnig dicke Glasscheibe ist. Davor sitzen schon viele Kinder und Erwachsene und bestaunen das rege Treiben in dem großen Aquarium. Bunte Fische tummeln sich in Schwärmen neben Schwarzspitzenhaien und Rochen.

Wir verlassen den Raum durch einen großen, gläsernen Tunnel. Es ist toll, wenn man von unten den Haien beim Schwimmen zugucken kann. Wir verlassen das Aquarium und treten langsam den Heimweg an.

Um die letzten Stunden auf Maui zu beschließen, fahren wir zu unserem Strand. Den Sonnenuntergang dort wollen wir gemeinsam ansehen. Wir setzen uns in den Sand und schauen der immer tiefer sinkenden Sonne zu. Sogar unsere Blumenreste sind noch hier. Allerdings krabbeln eine Menge Ameisen darauf herum. Schade, aber wir hätten sie eh nicht mitnehmen können. Im hinteren Teil des Strandes hat sich mittlerweile ein Brautpaar eingefunden und bedient sich an den Resten „unserer“ Blumen um ein bisschen Deko zu erhalten.

Wir sitzen andächtig an der Mauer und lauschen den Gitarrenklängen, dem Rauschen der Wellen und dem leichten Wind!

Als es dunkel wird brechen wir auf und lassen unseren Strand hinter uns. Wer weiß wie lange wir hier nicht mehr herkommen werden.

 

 

Tags
Show More

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close